Wer ist online

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

190330Bericht Turnteam

Minimalziel erreicht

Am 30. März wurde in Berkheim das erste Ligawochenende der Turnerinnen des Schwäbischen Turnerbundes ausgetragen. Die Turnerinnen des TSV Süßen konnten durch die Neustrukturierung der STB-Liga weiblich den Abstieg in die Bezirksliga vermeiden und starten in diesem Jahr erneut in der Landesliga 1.

Am Barren begann Emmy Steck mit 6,85 Punkten. Janina Rothfuß legte mit 7,45 nach. Die beste Süßenerin am Barren war dann Carina Straub die für ihren Vortrag 8,45 Punkte erhielt.

Larissa Wiedmann (7,85) und Hannah Würbs (8,1) erturnten weitere Punkte fürs Süßener Barrenergebnis.

Zum 2. Durchgang mussten die Süßenerinnen an den Balken. Emmy Steck musste sich nach 4 Stürzen mit 6,05 Punkten abfinden. Ohne Abstieg konnte Hannah Würbs ihre Übung zu Ende bringen und erhielt 10,75 Punkte. Mit je einem Sturz beendeten dann Alexandra Habla (10,85), Carina Straub (9,85) und Larissa Wiedman (11,05) ihre Übungen.

Am Boden begann dann Pauline Wachter für die Süßenerinnen. Mit 9,9 Punkten konnte sie bei ihrer Landesligapremiere am Boden zufrieden sein. Emmy Steck erhielt bei gleichem Ausgangswert 9,85 Punkte. Larissa Wiedman (10,4) und Hannah Würbs (10,95) setzten noch einen drauf. Carina Straub verfehlte dann mit 11,8 Punkten nur knapp die 12  Punkte Marke.

Zum letzten Durchgang ging es dann für die TSV-Mädels an den Sprungtisch.

Pauline Wachter begann für Süßen mit 10,05 Punkten. Mit einem schönen Drehsprung konnte Larissa Wiedman 11,05 Punkte ins Mannschaftsergebnis einbringen. Erstmals zeigte Hannah Würbs einen Tsukahara. Leider konnte sie den schwierigen Sprung nicht stehen und 10,6 Punkte blieben übrig. Carina Straub (10,8) und Emmy Steck (10,95) vervollständigten das Ergebnis.Mit 160,7 Punkten erreichten die Süßener-Turnmädels den anvisierten 6. Platz zum Auftakt der Saiaon 2019.Beste 4-Kämperin für Süßen war Carina Straub mit 40,9 Punkten.

Zum 2. Wettkampftag geht es für die Süßerinnen erst wieder am 12. Mai nach Gerlingen.