Wer ist online

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

190328 Hauptversammlung

Hauptversammlung am 28. März 2019
Vorstand Sport, Matthias Kralisch, eröffnete um 20.05 Uhr die Hauptversammlung. Er begrüßte alle anwesenden Gemeinderäte, Ehrenmitglieder und Mitglieder. Nach einer Schweigeminute zum Gedenken an alle verstorbenen Vereinsmitglieder, ging er auf wichtige Punkte im Jahr 2018 ein. Erfreulich sind unsere Mitgliederzahlen, hier konnte der TB  im letzten Jahr einen Zugang verbuchen. Nach einem kurzen Rückblick über die Veranstaltungen im vergangenen  Jahr, mobilisierte er nochmals die Übungsleiter zur Weiterbildung. Er teilte mit, dass  fürs Clubhaus seit einiger Zeit ein Hausmeister angestellt ist. Er bedankte sich beim Engagement des Turnrates und für die gute Zusammenarbeit, bei allen Sponsoren und Gönnern des TB Gingen sowie bei der Gemeindeverwaltung für die gute Unterstützung im vergangenen Jahr.
Danach gab er an Susanne Fetzer weiter, welche noch kurz auf das anstehende große Festjahr  Jahre 2020 einging. 150 Jahre TB. Verschiedene Arbeitskreise hierzu sind schon seit geraumer Zeit  dabei, das Festjahr zu planen und zu gestalten.
Anschließend folgte von Dennis Leusink der Bericht der Fußballabteilung.
Insgesamt trainieren in Gingen 43 Kinder, somit konnten vier Jugendmannschaften im letzten Jahr gemeldet werden. Durch die Gründung der Spielgemeinschaft mit dem VFR Süßen konnte seit vielen Jahren wieder eine D-Jugend gemeldet werden. Einige private Feld- und Hallenturniere wurden besucht und das traditionelle Jugendfußball-Hallenturnier wurde wieder ausgerichtet. Eine deutliche Entwicklung der Fähigkeiten und des Zusammenhaltes kann man bei allen Jugend - Mannschaften feststellen.
Die AH-Mannschaft welche aus 8 bis 16 Spielern besteht unterstützt die Arbeitsdienste der Jugend. Er bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Trainern und Helfern für ihren außerordentlichen Einsatz.
Über die Spielgemeinschaft KuGi Handball berichtete Uwe Hagmann.
Im Spieljahr 2018/19  haben 16 Mannschaften am Spielbetrieb teilgenommen. Die erste Mannschaft ging mit dem Ziel  den Klassenerhalt in der Landesliga zu halten in die Saison. Aber leider, unter anderem durch Verletzungen der beiden Rückraumasse, wird die Mannschaft  trotz Trainerwechsel in die  Bezirksklasse Stauferland absteigen. Ein Neuaufbau des Kaders soll die Mannschaft für die neue Saison fit machen. Die zweite Mannschaft mit Trainer Marc Kramer konnte gerade noch den Abstieg verhindern. Die neu gemeldete aktive Frauenmannschaft, welche sich hauptsächlich aus Spielern der letztjährigen A-Jugend zusammensetzt, tat sich am Anfang sehr schwer. In der Rückrunde konnten bis jetzt fast alle Spiele gewonnen werden. Auch diese Mannschaft wird von Marc Kramer trainiert. In der Jugend konnten 7 männliche, 4 weibliche Mannschaften und 3 Minis gemeldet werden. Insgesamt sind 27 Trainer im Einsatz. Der Etat wird größtenteils über Eintrittsgelder, Hallenbewirtschaftung und Altpapiersammlung finanziert. Nicht weg zu denken ist für den wirtschaftlichen Abteilungsbetrieb das jährliche Albert-Bader-Turnier. Uwe Hagmann bedankte sich ebenfalls bei allen Helfern, Sponsoren sowie der Gemeinde und  dem TB für die Unterstützung.
Es folgte der Bericht von Silke Wachter über die Turnabteilung.
Die Turnabteilung mit 730 Mitgliedern ist die größte Abteilung und auch hier ist ein stetiges Wachstum zu erkennen. Dank neuer Übungsleiter kann das Angebot immer wieder erneuert und vergrößert werden. Zum Beispiel, Krabbelturnen, Dance Kids und Yoga für Kinder.
Im Kurssystem werden sieben Kurse angeboten, auch hier gibt es einen neuen Kurs für unsere Älteren. Die Turnstunden sind alle sehr gut besucht. Die Kooperation mit der Schule wird sehr wahrscheinlich, dank immer höheren Regularien, aufgelöst.
Das Gaukinder- und Jugendtreffen wurde mit 47 Kindern besucht. 7 Kinder konnten sich für die Gaubestenwettkämpfe qualifizieren. Unsere Leichtathleten starteten bei Hallenwettkämpfen.
Die älteren Turnerinnen vom Turnteam Gingen - Süßen konnten sich mit viel Glück in der Landesliga halten. Bei den Kleineren turnt Sina Leusink regelmäßig aufs Podest. Auch hier gibt’s einen Zuwachs. Unser Beitrag zum Schülerferienprogramm, vom Hüpfen bis zum Klettern, wurde gut angenommen.
Sie bedankte sich bei allen Helfern und ihren Turnratskollegen. Der Abschluss der Saison, die  Kinderweihnachtsfeier, war wieder gut besucht.
Gerhard Fetzer berichtete ausführlich über die Finanzen.
Er erläuterte verständlich die Einnahmen und Ausgaben des TB, der Verein sei derzeit auf einer gesunden Basis ohne finanzielle Probleme.
Zum Punkt- Aussprache über die Berichte gab es keine Fragen oder Einwände.
Erich Schmid als Sprecher der Kassenprüfer konnte Kassier Gerhard Fetzer eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung mit hohem Sachverstand bestätigen. Die danach durchgeführte Entlastung des Kassiers erfolgte einstimmig.
Uli Veit lobte die geleistete Arbeit des Turnrats, man sieht der TB strebt nach vorne und er schlug der Versammlung die Entlastung vor. Die Entlastung erfolgte einstimmig.
Die  anstehenden Wahlen brachten folgende Ergebnisse:
Einstimmig wiedergewählt wurden:
Vorstand Sport              Matthias Kralisch     Amtszeit 2 Jahre
Vorstand Kasse            Gerhard Fetzer       Amtszeit 2 Jahre
Kassenprüfer                Uli Dehmer               Amtszeit 2 Jahre                       
Der Turnrat stellte den Antrag über Ehrenamtsvergütung für einzelne Turnratsmitglieder gemäß § 14. Die HV stimmt einstimmig den Aufwandsentschädigungen im Rahmen eines für den einzelnen Turnrat verfügbaren Ehrenamtsfreibetrages gem. § 3 Nr. 26a bis auf Widerruf zu. Der Kassier hat zu Beginn eines jeden Kalenderjahres dem Turnrat zu berichten, ob die wirtschaftliche Situation des Vereins eine solche Aufwandsentschädigung zulässt.
Der Kassier berichtet hierzu der HV, dass alle Turnräte im Vorfeld dieses Antrages zur Hauptversammlung ihm von sich aus gesagt haben, diese Zuwendung als Spende dem Verein wieder zurückspenden zu wollen gegen eine rechtswirksame  Spendenbescheinigung.
Unter Punkt Sonstiges wurde Herr Hick noch auf das Thema Hallensanierung oder Hallenneubau angesprochen. Hier kann zurzeit noch keine  Aussage gemacht werden. Dies  hängt davon ab in wie weit die Gemeinde Fördergelder erhält. Susanne Fetzer bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Kommen und wünschte allen einen guten Heimweg.